Hundetraining

kreativ, individuell und durchdacht

Hundetraining etwas anders. Das ist das erklärte Ziel. Kreativpfoten steht für vielseitige Lösungsansätze, angepasst an das jeweilige Team. Umgesetzt in Einzeltrainings, Gruppen und Workshops zu spezifischen Themen, wie Relax! Entspannt im Alltag, Rückruf, Leinenführigkeit, Spielen & Co.

Individuelles Training

Kein Mensch-Hund Team gleicht dem anderen. Daher sind nicht alle Trainingsmethoden universell einsetzbar. Durch meine Erfahrung und vielseitige Ausbildung kann ich bei der Suche nach der „besten“ Lösung unterstützen. Egal ob es um Erziehungsthemen oder sinnvolle Beschäftigung geht – Kreativpfoten Hundetraining bietet viele Möglichkeiten.

Bindung und Teamwork

Bindung entsteht durch gemeinsame Interaktionen und Erfahrungen.
Um mit Deinem Hund zu einem besseren Team zu werden, ist es wichtig Bindung zu fördern und zu stärken. Bindung hilft bei der Erziehung Deines Hundes. Außerdem macht es in einem harmonischem Team einfach mehr Spaß 😉

Bindung kann über interaktive Spaziergänge, gemeinsames Spiel oder auch durch Erlernen von „Tricks“ verstärkt werden – gewusst wie!
Das gemeinsame Spiel in all seiner Vielfalt – mit und ohne Objekte – ist daher fester Bestandteil meiner Art des Hundetrainings. Dazu gehören auch klare Spielregeln und konsequente Umsetzung.

Ohne Konsequenz kein „Lenz“

Ein angenehmer Alltagsbegleiter ist mein Hund nur dann, wenn die Grundlagen, wie der Rückruf, ein „Warte“, ein „Bleib“ und „Lass es“ verlässlich abrufbar sind. Dies ist einiges an Arbeit, das lässt sich nicht schön reden – steht aber für mich in keiner Relation zu den Vorteilen, die für gut erzogene Hunde winken. Folgsame Hunde haben schlichtweg mehr Freiheiten – ist mein Hund abrufbar, kann ich ihn frei laufen lassen. Kann ich ihm sagen „warte“, erleichtert mir das Vieles im Alltag. Auch die Möglichkeit meinen Hund bewusst in eine „Ruhephase“ zu schicken, vernachlässigen viele – die Folgen sind oft weitreichend, da es immer mehr Hunde nicht schaffen, mal wirklich „runterzufahren“.