Gemeinsam mit Romy machte ich mich auf den Weg nach Wels, Oberösterreich zum Seminar von Thomas und Ina Baumann „Aggressiver Hund – was nun?“ – ein Seminar mit aktiven Teilnehmern zur Analyse von Aggressivität in ihren verschiedenen Arten.

10 Teams wurden von Thomas und Ina analysiert und beurteilt. In einer Videoanalyse zeigten sie uns anhand welcher Verhaltensweisen sie die Hunde in defensiv oder offensiv aggressiv einteilen und ob es sich um innerartliche oder zwischenartliche Aggression handelt. Besonders auf die Körpersprache des Hundes wurde hier eingegangen. Am zweiten Tag zeigten sie uns Trainingsmethoden, mit denen man dem unerwünschten Verhalten entgegenwirken kann und wie wichtig soziale Bestätigung dabei ist.

Für uns ein sehr lehrreiches und informatives Seminar!

zu den Baumanns!

Im Februar 2017 war es soweit, nach unserer jährlichen „Winterpause“, die dieses Mal gar keine Pause war sondern mit Training und Vorbereitung in Leoben gespickt war – kam das Prüfungswochenende.

Wir starteten mit der praktischen Prüfung, in der wir die gesamte CreaCanis Team Bildung Roots Prüfung ablegen mussten. Dank meines kleinen Strebers „Shine“ erreichten wir eine Teamnote von 1,6 (Schulnotensystem). Weiter gings mit einer internen Lehrprobe, wo ich ein zusammengewürfeltes Mensch-Hund Team betreuen musste. Thema: Das freie Aus im Spiel, Ursachenanalyse, wenn es nicht funktioniert und Lösungsansätze.

Im zweiten Teil musste ich mein Wissen in einem schriftlichen Test und einer mündlichen Prüfung unter Beweis stellen. Kernthemen: Lerntheorien, Grundmotive, Spielarten, allgemeines Wissen zum Hund, etc.

Zu guter Letzt absolvierte ich noch den 3. Teil – die externe Lehrprobe, welche im Rahmen eines Roots Seminares  in Leoben abgehalten wurde.

Am Ende des Wochenendes durften wir unsere Urkunde zur bestandenen Prüfung entgegennehmen.